Specialized Demo Carbon II 2014

2013 habe ich mir ein neues Projekt zugelegt. Für gewöhnlich baue ich mir meine Bikes direkt auf, aus einzellnen Teilen. Diesmal habe ich auf ein Komplettrad zurückgegriffen, da es meinem alten Rad bei den Parts sowieso sehr ähnlich ist.

Für die Bike-Saison 2013 werde ich an dem Demo 8 I Carbon Komplettrad einige Veränderungen durchführen: Fahrwerk, Anbauteile, Bremsen usw. um das Bike meinem Fahrstil an zu passen. Auch das Gewicht möchte ich bei diesem edlen Carbon-Bike nicht außer Acht lassen und versuche beste Haltbarkeit bei geringem Gewicht zu realisieren.

Auslieferungszustand

Specialized Demo 8 I Carbon 2013

Angeliefert wurde es mit ausreichend guten Komponenten, mit denen man viel Spaß im Bikepark haben, oder auch an Rennen teilnehmen kann. Nur gut, dass der Fox DHX RC4 verbaut wurde, dann muss man hier nicht noch zusätzlichen Tuningaufwand einsetzten. Die Boxxer RC verrichtet befriedigend ihre Arbeit an der Front. Die weiche Feder ist für meine Abstimmung etwas zu weich. Daher wird auf eine Medium (rot) gewechselt....

FAHRWERK

Die Boxxer RC wird aufgrund der schlechten Performance geändert. Ich entscheide mich für eine Tunigkartusche von Fast-Suspension. Dazu bleibt die Stahlfeder verbaut. Für ein Rennen mag die Boxxer WC eine geeignete Wahl sein, aber wenn man einen Tag lang, oder eine Woche im Bikepark Spaß haben will und der größte Feind die Schmerzen in den Fingergelenken sind, führt kein Weg an einem offenem Ölbad vorbei.

Hier hat FAST-Suspension aus Frankreicht, genau das Richtige für die Boxxer entwickelt. Man kann die komplette Dämpfung gegen eine Kartusche aus dem Haus FAST tauschen. Der Umbau gestaltete sich sehr simpel und das passende Öl in der richtigen Abmessung war auch schon dabei. Dieses Produkt gibt es ähnlich wie Dämpfer in 3 "Tunes". Hart, mittel und weich. Was man hier benötigt lässt sich meist von der verwendeten Feder in der Gabel leicht ableiten. Ich habe mittel genommen. Dazu passen perfekt die schwarzen Nitruff (R) beschichteten Standrohre, die besser in den Buchsen gleiten. Sie werden auch von FAST-Suspension entwickelt. Sieht einfach sexy aus! Somit habe ich ein Mittelweg gefunden um die Feinfühligkeit einer 888 mit dem progressiveren Verhalten der Boxxer zu kombinieren. Das beste von beiden also.

Der Dämpfer bleibt im Rad. Lediglich eine Nuke Proof Shockwave Titanfeder wird die Stahl Variante ersetzen. In meinem Fall greife ich auf die 400x3 zurück, bei 75 Kg ohne Ausrüstung, womit ich auch noch 230g sparen kann. Das Grundsetup was ich fahre, beinhaltet ca. 5 Rasten Zugstufe, 4 LSC und 1 HSC bei großer Luftkammer und mittlerem Druck. Die Vorspannung der Feder ist so gewählt, dass sie nicht umher rutscht. Klar gäbe es die Möglichkeit einen Vivid Air zu verbauen um mehr Gewicht zu sparen, aber hier gilt wieder das gleiche wie bei der Gabel auch. Fehlende Performance kann das gesparte Gewicht nicht ersetzten.

Sitzen und Lenken

Bei dem Bike darf es auch ein  Carbonlenker sein. Obwohl dieser recht teuer erscheint kann man hier, pro Euro viel Gewicht sparen. Das gleiche gilt für die Pedale, und Titanfedern. Am Lenker fahre ich Ergon GA1-L Griffe. Es gibt nämlich keine einzige Möglichkeit für Leute mit großen Händen, ergonomische Griffe zu finden. Dicke Griffe gibt es zu genüge, jedoch ist es nicht ratsam einen durchgängigen Radius zu wählen, der zwar für die Mittelfinger angenehm wäre, aber für Ring- und kleinen Finger nicht passend ist. So habe ich bei den Ergon Griffen an den kurzen Finger einen angenehmen Durchmesser, und der Mittelfinger liegt komplett auf dem Gummi auf. Beim dünneren Griffen habe ich nämlich das Problem, dass der Mittelfinger in den Handballen sticht, wenn ich den Lenker fest greife (Mittelfingerlänge von 1. Gelenk: 110 mm).

Bitte wechselt unbedingt den Steuersatz der im Demo schon verbaut ist, gegen einen mit mehr als 5mm Einprestiefe. Ich habe mir einen Acros Zero Stack eingebaut. Das Problem liegt auf der Hand, die durchgängige Alu-Hülse im Steuerrohr ist schnell ovalisiert, da bei diesem Werkstoffverbund das schwächere Glied nach giebt. Die Alu Hülse ist dünner als im Alurahmen und das umschließende Carbon verhindert keine Verformung des Alus. Um also ovalisierten Steuerrohren vorzubeugen empfehle ich einen neuen Steuersatz.


Die Auswahl des Sitzgestänges könnte zwar auch leichter ausfallen, aber nachdem die Saison 2012 von Schlammrennen geprägt war und ich mich beim Hinsetzen immer gerade so auf dem Sattel halten konnte, probiere ich den Sattel mit Grip. Was bei der neuen SDG-iBeam Stütze angeht, gefällt mir die neue Oberfläche mit Riefen sehr gut. Ähnlich wie Thomson hat die Oberfläche kleine Vertiefungen aus dem Fertigungsprozess wodurch die Stütze besser im Sattelrohr gleitet und die Farbe sich durch ständiges raus/rein nicht abreibt, wie bei einer glatten Oberfläche. Bei normalen Ausfahrten werde ich jedoch auf den Specialized Sattel zurückgreifen, da er sehr bequem zu sitzen ist.

Bremsen

Die Avid Elixir 5 reichen eigentlich völlig aus, Bremskraft und Gewicht sind okay. Aber nach einer Woche in Portes du Soleil möchte man sie weit weit weg werfen. Sie wird wohl gegen eine Bremse mit Mineralöl im Sommer getauscht. Dazu gesellen sich aktuell (auf dem Foto fehlt die HR Scheibe noch) Bremsscheiben S3 von BRAKING in 180 und 203 mm.

Die Besonderheit, es sind Semi-Floating Disks. So wird eine Wärmeausdehnung ohne Verzug ermöglicht. Darüber hinaus sind sie auch sehr schön und wiegen gerade mal 177 g (203 mm), auch T25 Schrauben mit Loctite werden hier mitgeliefert. Die Bremskraft im Vergleich zu den original Avid Scheiben ist sogar spürbar höher.

Der Laufradsatz wird fürs Erste erhalten bleiben. Sie sind nicht überdimensioniert oder wiegen zu viel (2220 g). im Falle eines Defekts werde ich sie wechseln. Mit einem Satz Mavic Deemax Ultimate, könnte man hier noch kräftig sparen, jedoch steht der Preis nicht im Verhältnis zum Nutzen.

Die Feinheiten

Die Schläuche habe ich sofort getauscht. Es sind 300 g Maxxis DH-Schläuche in den Reifen. Bisher war ich ausreichend Pannensicher mit den 160 g Model von Conti unterwegs. Somit kann man hier gleich mal 280 g an der wichtigsten Stelle des Rads sparen.
Das Sram Type 2 Schaltwerk kann ich übrigens auch wärmstens empfehlen. Mich stört zwar, dass es nur in 10-Fach verfügbar ist, weil ich auf die feinere Abstufung wirklich verzichten kann, aber es macht das Rad super leise. Kein Klappern mehr im Steinfeld, keine zerschlagene Kettenstrebe mehr. Sogar der Radausbau wird durch die Lock-Function erheblich vereinfacht. Wenn man jedoch ein Bike fährt, das eine erhebliche Kettenlängung am Hinterbau verursacht, sollte man das Schaltwerk nicht nutzen, da es sonst die Funktion des Hinterbaus beeinträchtigen kann. Es fällt zwar so gering aus, dass man hier nicht viel merken wird, jedoch empfehle ich feinfüligen Leuten, diesen Punkt zu überdenken.

Reifen werden an Regentagen die Schwalbe Dirty Dan sein, was bis jetzt der beste Schlammreifen für mich ist. An trockenen Tagen wird der Minion DHF 42a aufgezogen.

Teileliste

Um hier gründlich vor zu gehen, habe ich die Teile einzelln gewogen. Die Neuteile, sowie die verbauten Specialized Teile.

Bauteil Original Ausstattung Gewicht (g)

Gewicht (g)

Austausch Parts
Rahmen Demo 8 I Carbon 3550 3550  
Dämpfer Fox DHX 1155 925 Nuke Proof Ti
Gabel Rock Shox Boxxer 2950 3150 FAST C02
Steuersatz Integrated 0 0  
Vorbau Specialized Direct Mount 150 150  
Lenker Specialized Demo Low Rise 317 225 Race Face SiXC
Griffe Specialized Sip Grip 80 120 Ergon
Bremse Elixir 5 528 528  
Scheiben Elixir 5 203 + 180 312 307 Braking S3 203 + 180
Schaltwerk Sram X9 Type 2 10-fach 212 212  
Schalthebel Sram X7 230 230  
Kassette Tiagra 11-25 260 230 Shimano Ultegra 11-28
Kette KMC 270 270  
Kurbel Descendant PF30 850 850  
Kettenführung Gamut P-30 Chain Guide 280 280  
Pedale Specialized Bennies 450 300 Nuke Proof Neutron Mag Ti
LR VR Roval DH 26 + Specialized Hi Lo 110 990 990  
LR HR Roval DH 26 + Specialized Hi Lo 150 1230 1230  
Reifen VR Specialized Butcher 1250 1250  
Reifen HR Specialized Butcher 1250 1250  
Schlauch Standard 600 320 Conti 2.5"
Sattel Specialized DH 250 178 SDG I-Fly Storm
Sattelstütze Specialized Alloy 300 220 SDG I-Beam Micro
Sattelklemme Specialized 20 20  
  Summe 17.484 16.785
Summe neu

Ersparnis:  17 484 g - 699 g = 16 785 g

Mit einer Boxxer Worldcup würde man wohl satte 16 335 g erreichen, jedoch ist für mich die Performance von dieser Gabel nicht ausreichend.
Die Laufräder sind in diesem Bike mit 2200 g auch nicht die leichtesten, jedoch werde ich damit fürs erste fahren.

 

In Aktion

Danke an:

www.Sport-Denk.de www.wuerdinger.de www.mrc-trading.de

Tom