Demo Carbon II 650b 2015

Es hat diese Saison etwas gedauert, dass Specialized die Demos nach Europa bringt, aber dafür war die Vorfreude um so größer. Ich verzichte darauf das Rad im Detail vorzustellen. 

Auslieferungszustand

Die angebauten Komponenten sind in Anbetracht der Preisempfehlung in Ordnung. Funktionell, keine Edelteile. Außer, der gelbe Öhlins-Dämpfer. Er sitzt im Bike und wird wohl von den wenigsten Fahrern getauscht. Hier wurde nicht gespart! Dennoch sollten vor einem ernsthaften Einsatz z.B. in den Alpen, die Bremsen getauscht werden..

FAHRWERK

Der Öhlins TTX Dämpfer verrichtet seine Arbeit sensibel und zufriedenstellend. Er harmoniert gut mit dem Hinterbau, womit auch ruppige Strecken zu fahrbaren Pisten werden. Hier wird eine SA-Springs Feder verbaut, welche im Gegensatz zur verbauten Öhlins Feder (zu 600g) satte 259g (3X400 zu 341g) spart.

Leider sieht es an der Front des Bikes nicht ganz so rosig aus. Die Boxxer RC ist das komplette Gegenteil zum Dämpfer. Schlecht abzustimmen und keine gute Funktion. Vor Allem wenn es flott zur Sache geht, ist diese Komponente schnell an ihrer Grenze. Das wirkt sich negativ auf den Komfort aus und lässt den Fahrer schnell ermüden. Wenn man einbezieht, wie viel Aufwand man Treibt um so ein Rad artgerecht bewegen zu können, (Autofahrt in die Alpen von mehreren Stunden, usw.). Dann muss man, aufgrund der bockigen Gabel, früher aufhören da die Finger abfallen, ist das für mich kein akzeptabler Zustand.

Daher wird die Gabel wie zu MRC-Trading.de geschickt und mit der beliebten FAST-Suspension Co3 Kartusche + Racing-Bros Dichtungen umgebaut. Hier hat FAST-Suspension aus Frankreicht, genau das Richtige für die Boxxer entwickelt. (+200g)

alt

Sitzen und Lenken

Bei dem Bike darf es auch ein Carbonlenker sein. Der Alu-Lenker wurde einfach gegen das Carbon Pendant aus dem gleichen Hause ausgetauscht. Spart über 100g und hat die gleichen Abmessungen.

Bitte wechselt unbedingt den Steuersatz! Der Steuersatz im Demo hat nur 5mm Einprestiefe. Ich habe mir einen Acros Zero Stack eingebaut. Das Problem liegt auf der Hand, die durchgängige Alu-Hülse im Steuerrohr ist schnell ovalisiert, da bei diesem Werkstoffverbund das schwächere Glied nach giebt. Die Alu Hülse ist dünner als die in Alurahmen und das umschließende Carbon verhindert keine Verformung des Alus. Um also ovalisierten Steuerrohren vorzubeugen empfehle ich einen neuen Steuersatz mit mehr Einpresstiefe. Bei dem Acros sind es ca 15mm.

Die Auswahl des Sitzgestänges könnte zwar auch leichter ausfallen, aber nachdem manche Jahre von Schlammrennen geprägt waren und ich mich beim Hinsetzen immer gerade so auf dem Sattel halten konnte, probiere ich den Sattel mit Grip. Was die SDG-iBeam Stütze angeht, gefällt mir die neue Oberfläche mit Riefen sehr gut. Ähnlich wie Thomson hat die Oberfläche kleine Vertiefungen aus dem Fertigungsprozess wodurch die Stütze besser im Sattelrohr gleitet und die Farbe sich durch ständiges raus/rein nicht abreibt, wie bei einer glatten Oberfläche. Hiermit habe ich wieder gewicht sparen können. Sattel + Stütze Original 250g+300g=550g gegen die SGD Kombi 178g+200g=378g --> 228g Ersparnis

Bremsen

Die Avig Guide R reichen eigentlich völlig aus, Bremskraft und Gewicht sind okay. Aber nach einer Woche in Portes du Soleil möchte man sie weit weit weg werfen. Daher gibt es ein Update auf den RS-Hebel mit dem "Swing-Link". Damit wird das Übersetzungsverhältnis verändert und die Bremse wird etwas bissiger.

Die Feinheiten

Die Schläuche kamen sofort raus, da 1 Exemplar 300g Wiegt. -600g + 150g(Milch etc)= -450g gespart! Dafür kamen Tubeless Ventile + Milch in den Reifen. Die Felge ist schon mit einem dichten Felgenband ausgerüstet.
Das 2015 Sram X9 Type 2 Schaltwerk sollte auch getauscht werden. Oder man wartet bis es aufgibt, was bei uns 2-3 Tage gedauert hat. Es ist zwar viel Geld, aber das X0 DH 10-Fach Schaltwerk sollte man hier benutzen, da es einfach nicht so sehr klappert. Auch die Schaltzüge halten damit länger als nur 1 Tag. Ich hatte Glück, denn das defekte X9 wurde eingeschickt. Ein Tausch auf das X0 DH, hat bei uns die SRAM Kundenbetreuung auf Garantie dann erledigt. Es wurde ein Medium Cage geliefert.

Bei den Reifen wird am Hinterrad der Slaugther gegen den Butcher 2.5 getauscht, der Vorne verbaut war. Da es einfach nicht viel Strecken gibt an denen man so einen gut rollenden Hinterreifen braucht. In Schladming z.B. ist man froh wenn auch das Heck beim Verzögern hilft und nicht nur dahin rutscht.
Am Vorderrad fahre ich einen Magic Marry Faltreifen ~850g TSC TLS Dünnere 2.3er Reifen finde ich an einem potenten DH-Bike wie diesem nicht passend. Weniger Grip, weniger Dämpfung. Das Mehrgewicht ist hier zu vernachlässigen. -1050g !

Ende vom Lied...

Ersparnis: 17,9 kg - 0,9 = 17 Kg Endgewicht

In Aktion

3-gravity ausgabe magazin fotos-13

09-double trouble

39-IMG 5886

Danke an:

www.wuerdinger.de www.mrc-trading.de

Tom